Was ist BHA?

Chemische Peelings, darunter auch BHA, sind der schnellste Weg zu gesunder, strahlender und praller Haut. Du fragst dich, was es damit auf sich hat? Und Du neigst zu fettiger Haut oder Mischhaut? Dann könnte ein BHA-Peeling dein Retter sein! Wir geben dir im folgenden Artikel die wichtigsten Informationen über das neue Wundermittel an die Hand!

BHA ist die Abkürzung für Beta-Hydroxysäure (das A steht für das englische Wort „Acid“) und ist eines von drei verschiedenen chemischen Peelings. Dieses Peeling ist in Konzentrationen zwischen 1-2% erhältlich und dementsprechend nicht so stark wie ein AHA-Peeling, das in Konzentrationen bis zu 30% erhältlich ist.

Das BHA-Peeling arbeitet mit Salicylsäure, die schon seit Jahren in der Kosmetik und Dermatologie für ein strahlenderes Hautbild verwendet wird. Wenn man das Wort „Säure“ hört, dann kriegt man es anfangs vielleicht erst einmal mit der Angst zu tun: Säure auf meine Haut? Wird dann nicht alles nur noch schlimmer? Keine Sorge, die Antwort lautet hier „nein“. Richtig angewendet verhelfen dir diese Säuren zu makelloser Haut! Chemische Peelings gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, sodass auch empfindliche Hauttypen von allen Vorteilen profitieren können.

Wenn Du dir allerdings unsicher bist und nicht so recht weißt, ob chemische Peelings für deine Haut in Frage kommen, dann konsultiere in jedem Fall einen Dermatologen, bevor Du mit der Anwendung beginnst.

creme

Weiche Hände durch CBD – jetzt!

Sag „Ja“ zu seidig-weichen Händen mit CBD und Aloe Vera – und wir machen dir die Entscheidung sogar noch leichter: Mit dem Code "12KOSMETIK" kannst Du 12% auf unsere Handcreme sparen!

Jetzt Kaufen

Dieses Peeling kann nicht verwendet werden, wenn Du auf Aspirin allergisch bist!

Chemische vs. mechanische Peelings

Chemische Peelings (auch Exfoliant Peeling genannt) haben über die letzten Monate Scrub Peelings (also Peelings mit Schleifpartikeln, auch mechanische Peelings genannt) mehr und mehr abgelöst. Das hat zum einen damit zu tun, dass mechanische Peelings oft als zu aggressiv empfunden werden und deshalb vor allem von empfindlichen Hauttypen nicht verwenden werden können. Auf der anderen Seite stehen Scrub Peelings durch das oftmals enthaltene Mikroplastik heutzutage vor allem aus ökologischer Sicht in der Kritik.

Darüber hinaus führt die Verwendung von Schleifpartikeln beim Peelen oft zu kleinen Hautverletzungen, sodass Feuchtigkeit nach außen treten kann und auch die Hautbarriere beschädigt wird.

Chemische Peelings (die auf der Haut bleiben und nicht abgewaschen werden) lösen eine chemische Reaktion auf deiner Haut aus, um so ersten Anzeichen der Hautalterung entgegenzuwirken, die Hautoberfläche zu verfeinern, Hautverfärbungen zu beseitigen oder tote Hautschüppchen zu entfernen. Die enthaltenen Säuren tragen verhornte Hautschichten ab und ebnen so den Weg für eine gesunde, strahlende Haut!

Du möchtest deiner Haut ein ebenmäßigeres Aussehen verleihen und Hautunreinheiten der Vergangenheit angehören lassen – ganz ohne viel Rubbeln und Reiben? Dann sind chemische Peelings sicher interessant für dich!

Wofür können BHA-Peelings verwendet werden?

BHA-Peelings weisen lipophile Eigenschaften auf, das heißt, dass sie Fette in der Haut binden und die Poren tief und gründlich reinigen können. Besonders geeignet sind BHA-Peelings für normale bis fettige Hauttypen, die zu vergrößerten Poren, Akne und Mitessern neigen. Auch ersten Anzeichen der Hautalterung kann mit einem BHA-Peeling entgegengewirkt werden.

Deine Haut weist fettige Hautpartien auf, Du hast das Gefühl, dass deine Poren andauernd verstopft sind und nichts wirklich hilft? Ein BHA-Peeling könnte die Lösung sein! Aufgrund seiner Lipophilie ist das Peeling besonders für fettige Haut geeignet und kann dabei helfen, verstopfte Poren zu reinigen und so Entzündungen vorzubeugen. Schon nach einigen Anwendungen wirst Du feststellen können, dass dein Hautbild ebenmäßiger erscheint und deine Poren deutlich kleiner sind.

Durch die reizarme Formel von BHA kann es auch perfekt bei Mischhaut verwendet werden, auch wenn Du zu trockenen Stellen an den Wangen neigst.

Infographik BHA

Ist ein BHA-Peeling für meinen Hauttyp geeignet?

Wie bereits erwähnt, kannst Du BHA-Peelings sowohl bei fettiger und unreiner Haut als auch bei Mischhaut verwenden. Auch Rosacea geplagte Haut kann von BHA profitieren und Rötungen werden minimiert. Hier ist jedoch wichtig, dass Du erst an einer kleinen Hautstelle ausprobierst, ob BHA für dich geeignet ist oder ob Du zu einem milderen Peeling – einem PHA-Peeling – greifst.

Allgemein gilt: Solltest Du an entzündlichen Hautkrankheiten leiden, dann sprich vor der Verwendung eines chemischen Peelings mit deinem Hautarzt, um eventuelle Komplikationen auszuschließen. So kannst Du den vollen Umfang deines Peeling-Abendteuers genießen!

Wie wende ich ein BHA-Peeling richtig an?

Du kannst BHA-Peelings entweder morgens oder abends auf deine Haut auftragen, das ist nur eine Frage deiner persönlichen Präferenz.

Wie immer ist eine gute Reinigung essentiell, um die Haut perfekt auf das folgende Peeling vorzubereiten. Im Gegensatz zum mechanischen Peeling wird das chemische Peeling (meistens) nicht abgewaschen – es dient zwar der Reinigung, wird aber wie eine Pflege auf das Gesicht gegeben. Chemische Peelings gibt es in flüssiger Form, in Form von Tonern, leichten Lotionen oder Gels. Gib das Produkt auf ein Wattepad und verteile es gleichmäßig auf deinem Gesicht und Hals. Die Augenpartie bitte unbedingt aussparen!

Für beste Ergebnisse empfehlen wir dir das Peeling einziehen zu lassen, bevor Du mit deiner morgendlichen/abendlichen Pflegeroutine fortfährst. Nach dem Peeling solltest Du dich vom leichtesten Produkt (also zum Beispiel einem Serum) bis zum reichhaltigsten (einer pflegenden Nachtcreme) vorarbeiten.

Welche BHA-Produkte gibt es?

Wenn Du im Internet nach BHA-Peelings suchst, dann werden meistens Produkte in flüssiger Form die ersten Treffer sein. Doch inzwischen ist die Produktpalette wesentlich breiter geworden: durch die steigende Prominenz der chemischen Peelings haben sich viele Kosmetikmarken mit dem Thema befasst und neue, bahnbrechende Produkte auf den Markt gebracht. Kühlendes Gel, Cremes und Lotionen sind nun neben Flüssigkeiten ebenso erhältlich. Auch Toner und schon in der Säure getränkte Pads kommen immer häufiger zur Anwendung und sind vor allem dann gut geeignet, wenn Du dich erst einmal herantasten möchtest.

Du kannst also sicher sein, dass auch für dich das richtige Produkt dabei ist!

Fazit

Auch wenn es erstmal zu einer sogenannten Erstverschlechterung (Hautrötungen, Pickeln) kommen kann, sind chemische Peelings eine gute Möglichkeit, deine Haut ganz bequem von zuhause und ohne kostenintensive Treatments bei einem Hautarzt zu reinigen. Anfangs kann es vermehrt zu Rötungen und einem prickelnden Gefühl auf der Haut kommen, doch das ist ganz normal. Starte also mit einer Anwendung von zwei bis drei Mal wöchentlich, um zu sehen, wie deine Haut auf die verwendeten Produkte reagiert. Beginne mit einer geringen Konzentration – wenn Du merkst, dass sich deine Haut an die Säurebehandlung gewöhnt hat, kannst Du auch zu einem höher konzentrierten Produkt greifen.

Wie bei allen anderen Säurepeelings ist die Verwendung von hohem Sonnenschutz unerlässlich!