Normale Haut header

Die Königin unter den Hauttypen: normale Haut! Menschen mit normaler Haut müssen sich weniger Gedanken um eine ausgeklügelte Pflegeroutine machen als jeder andere Hauttyp.

Das Hautbild ist feinporig, rosig und reagiert nicht empfindlich auf eine Veränderung der Pflege oder auf äußere Faktoren. Die Talgproduktion ist ausgeglichen, sodass es weder zu besonders fettigen noch besonders trockenen Hautarealen kommt. Normale Haut wird als schön und gesund empfunden.

Was sind die Merkmale normaler Haut?

Wie bereits erwähnt zeichnet sich normale Haut durch ein feinporiges, ebenmäßiges Hautbild aus. Sie neigt weder zu Unreinheiten, viel Talg, Akne noch Trockenheit oder Rötungen.

Zwar kann die T-Zone im Vergleich zum Rest des Gesichts ein wenig fettiger sein – im Großen und Ganzen ist Hautzustand jedoch ausgeglichen.

Wenn es doch mal ein Ungleichgewicht gibt, dann pendelt sie sich meistens schnell und von selbst wieder ein, ohne dass viel nachgeholfen werden muss.

Dennoch ist es wichtig, die Haut nicht zu vernachlässigen, denn der Hauttyp kann sich mit den Jahren auch verändern.

Normale Haut infografik

Ist trockene Haut „besser“ als andere Hauttypen?

Kein Hauttyp ist in diesem Sinne besser oder schlechter, allerdings ist die Pflege normaler Haut wesentlich weniger zeit- und kostenaufwendig. Nichtsdestotrotz kann es sein, dass auch normale Haut auf gewisse Produkte oder Inhaltsstoffe reagiert.

Darum ist es wichtig, auch für normale Haut, die optimale Pflege zu finden und sie damit vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen, sodass Du dich zu jeder Zeit rundum wohl und schön fühlst!

Welche Pflegeprodukte sollte man bei trockener Haut verwenden?

Reinigung und Feuchtigkeit sind auch bei normaler Haut der Schlüssel zu (noch mehr) Erfolg, denn eine gute Reinigung befreit die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen und reinigt die Poren.

Diese müssen nicht zwangsweise durch Talg verstopft sein wie bei fettiger Haut, das kann auch aufgrund einer höheren Umweltbelastung (Feinstaub, Abgase, Schmutz) der Fall sein.

Nach der Reinigung empfiehlt sich je nach Geschmack eine Feuchtigkeitscreme mit beispielsweise Hyaluron, denn auch normale Haut freut sich über eine Extraportion Feuchtigkeit!

Reinigung

Du fühlst dich sofort frisch und bereit für den Tag, wenn Du das richtige Reinigungsprodukt verwendest, Müdigkeit ade! Alkohol und zu viele Duft- und Parfümstoffe sollten allerdings nicht enthalten sein, denn das kann deine Haut reizen. Greife lieber zu einer milden Milch, einem Gel oder Schaum und zwei Mal wöchentlich zu einem Peeling.

Heißes Wasser und Reiben ist auch bei normaler Haut nicht gern gesehen. Stattdessen empfehlen wir dir, das Reinigungsprodukt deiner Wahl sanft einzumassieren, es mit lauwarmen oder kühlem Wasser abzuwaschen und das Gesicht dann trockenzutupfen.

Gesichtswasser

Um eventuelle Make-up Rückstände zu entfernen, kannst Du danach noch ein schonendes Gesichtswasser verwenden. Ganz nach Geschmack und Hautverträglichkeit steht es dir relativ frei, zu welchem Produkt Du greifen möchtest.

Ein reinigendes Mizellenwasser oder doch lieber ein erfrischender Toner, um deiner Haut ein pralleres Aussehen zu verleihen? Du hast die Wahl!

Tages- und Nachtcreme

Auch wenn die Pflege für normale Haut weniger aufwendig ist, so ist es doch essentiell, dass wir ihr genug Feuchtigkeit zuführen.

Du möchtest Deine Haut jeden Tag vor UV-Strahlung und schädlichen Umwelteinflüssen schützen, die Neubildung von Kollagen begünstigen und sie gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen? Kein Problem!

Unsere Tagescreme von Nordic Cosmetics ist mit Calendula-Öl, Vitamin C und CBD angereichert und enthält Lichtschutzfaktor 15, sodass deine Haut tagtäglich vor der Sonne geschützt ist. Das enthaltene Vitamin E hilft zudem deine Haut vor freien Radikalen zu schützen. So kannst Du tagsüber unbesorgt um deine Haut sein!

Was gibt es Schöneres als bereits am Morgen mit einem guten Gefühl auf der Haut zu erwachen? Sie fühlt sich durchfeuchtet, erholt und bereit für den Tag an. Nachts laufen viele Regenerationsprozesse in der Haut ab, die Du mit einer guten Gesichtspflege noch unterstützen kannst – und Du so garantiert kein Spannungsgefühl mehr am Morgen hast!

Vitamin E und Arganöl können deine Haut optimal bei diesem Prozess unterstützen: Arganöl kann tief in deine Haut eindringen und sie so praller und straffer aussehen lassen. Vitamin E als echter Alleskönner in der Hautpflege darf selbstverständlich auch nicht fehlen damit Du dich rundum wohl fühlst.

DIY-Masken

Du bist eigentlich zufrieden mit deiner Haut, hast aber manchmal das Gefühl, dass hier und da ein paar Fältchen auftreten, die Poren vergrößert scheinen oder Du ein leichtes Spannungsgefühl auf der Haut hast?

Masken können dabei schnelle Abhilfe bieten! Und keine Sorge: Masken können ganz leicht selbst hergestellt werden und sind dadurch weder besonders zeit- noch kostenaufwendig.

Vegane Maske für ein feineres Hautbild: Zerdrücke eine halbe Papaya in einer Schüssel, gebe 1-2 große rote Beeren deiner Wahl hinzu und mische alles mit 2 EL Haferflocken.

Papaya zeichnet sich durch hohe Anteile and Vitamin A, C, E und Beta-Carotin aus und hilft die Spannkraft der Haut zu erhöhen und damit auch gegen Falten wirksam zu sein. Nimm die Maske nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit mit einem trockenen Kosmetiktuch ab und wasche den Rest mit lauwarmen Wasser ab.

Feuchtigkeitsspendende Maske: Wer kennt sie nicht – die klassische Gurkenmaske! Auch wenn Du dir jetzt denkst, dass das wirklich nichts Neues ist, gibt es wohl kaum eine Maske, die deiner Haut soviel Feuchtigkeit spenden kann.

Eine Gurke besteht zu sage und schreibe 96% aus Wasser und ist somit ein großartiger Feuchtigkeitslieferant. Mische eine geraspelte (ungeschälte!) Gurke mit 2 EL Joghurt oder Quark und trage die Maske auf dein Gesicht auf.

Diese Maske kannst du solange auf deinem Gesicht lassen bis Du merkst, dass alle Feuchtigkeit der beiden Lebensmittel in deine Haut eingezogen ist. Wasche sie danach mit lauwarmen Wasser ab und tupfe dein Gesicht trocken.

Anti-Falten Maske: Heute sehen die kleinen Lach- und Mimikfältchen tiefer aus als sonst? Keine Sorge, Du musst nicht gleich ein sündhaft teures Produkt in der Parfümerie kaufen, eine selbst zusammengemischte Maske tut es auch!

Honig ist ein echter Alleskönner in der Anti-Aging Forschung, er kann gegen Schwellungen, Akne und müde Haut verwendet werden. Durch seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften ist er auch der perfekte Begleiter in der Anti-Aging Pflege.

Mische Honig mit ein wenig Mandelöl und einer Viertel Avocado zusammen und gebe die gleichmäßige Paste auf dein Gesicht. Nach 15 Minuten einfach abwaschen!

Was muss ich bei meiner Ernährung beachten?

Da deine Haut im Allgemeinen nicht zu großen Problemen neigt, brauchst Du auf nichts speziell verzichten. Doch wie immer gilt auch hier: Eine ausgewogene Ernährung hält nicht nur deine Haut gesund – sondern auch deinen Körper und dein Immunsystem.

Viel Gemüse und Obst, Ballaststoffe und unverarbeitete Getreideprodukte sind unerlässlich für ein gesundes Hautbild. Und natürlich darf genug Wasser nicht fehlen! Trinke mindestens 1,5 – 2 Liter täglich, damit dein Feuchtigkeitshaushalt ausgeglichen ist.

Davon solltest Du lieber die Finger lassen:

Viel Zucker und Salz sowie mehrmals verarbeitete Produkte, die mehrfach gesättigte Fettsäuren enthalten, sollten mehr und mehr von deinem Essensplan verschwinden.

Dabei geht es nicht einmal vorrangig um deine Haut und deinen Teint, sondern um viele weitere Nachteile, die eine solche langfristige Ernährung mit sich bringt.

Fazit

Du darfst dich freuen, dass deine Haut meistens ausgeglichen ist und Du wenig bis gar nicht mit ihr zu kämpfen hast. Deine Haut fühlt sich gut an, Du hast kaum Poren, Akne oder Falten.

Doch wie bei jedem Hauttyp gilt: eine auf die eigene Haut abgestimmte Pflege gepaart mit einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung an der frischen Luft helfen dir dabei, deine gesunde Haut beizubehalten und Hautprobleme fernzuhalten.